Komm doch lieber Frühling, lieber Frühling komm doch bald

Das haben nicht wenige der ca. 250 Besucher gedacht, die bei frühherbstlichem Wetter an diesem Sonntagnachmittag in das Ernährungs- und Kräuterzentrum des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e. V. zur Saisoneröffnung gekommen waren. Vielen von ihnen gelang es aber auch den einen oder anderen Akzent vom Frühling im Garten und im Lippepark zu entdecken.
Für die Baumpflanzaktion zur Gartensaisoneröffnung war es ohne Zweifel optimales Wetter. Versiert und professionell pflanzten in diesem Jahr die Äbtissin Gabriela Hesse mit dem Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt die Rotbuche, den Baum des Jahres. Darauf folgte ein weiteres Highlight, die Eröffnung der Ausstellung „Schwerelos – das Leben unter Wasser“. Danny Plotzke, Inhaber des Interfish-Zierfischgroßhandels Senftenberg, gab einführende Worte zu den Kois und Stören, die sich im Fischbecken tummeln.
Vom Wetter besonders betroffen waren die mehr als 20 Anbieter. Mit viel Mühe und Kreativität hatten sie ihre Stände mit einem umfangreichen und qualitativ hohen Sortiment für die Besucher aufgebaut. Doch wie alle beim Wetter, hatten sich die Händler beim Umsatz Besseres erhofft. Ihnen gilt ein besonderer Dank für ihr Engagement, der Gruppe Con-takt für die musikalische Umrahmung des Sonntagnachmittags.
Ein Genuss bei jedem Wetter - der köstliche Klosterkuchen mit dem röstfrischen Kaffee. Diesen gibt es nicht nur an den Veranstaltungstagen. Das Klostercafé hat jetzt in der Saison dienstags bis sonntags in der Zeit von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Der Klostergarten im Ernährungs- und Kräuterzentrum ist längst kein Geheimtipp mehr, denn bei jedem Wetter ist er ein attraktiver, erlebnisreicher und erholsamer Ort für Besucher aus nah und fern.

Zurück

Partner